FC Empor Weimar 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Nord, 13.ST

FC Empor Weimar 06   Ilmtal Zottelstedt
FC Empor Weimar 06 4 : 1 Ilmtal Zottelstedt
(2 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga Nord   ::   13.ST   ::   11.11.2017 (16:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Mario Oschmann, Stefan David, Ali Mrza

Assists

Arno Backhaus, Ali Mrza, Patrick Naumann, Donal Brody

Gelbe Karten

Donal Brody

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (15.min) - Ali Mrza (Donal Brody)
2:0 (17.min) - Stefan David (Ali Mrza)
2:1 (62.min) - Ilmtal Zottelstedt per Kopfball
3:1 (71.min) - Mario Oschmann (Arno Backhaus)
4:1 (75.min) - Mario Oschmann (Patrick Naumann)

Mit mannschaftlicher Geschlossenheit den Tabellenzweiten besiegt ...

Unsere 1. Männermannschaft konnte im letzten Hinrundenspiel, und das auch noch bei Flutlicht, gegen den FSV Ilmtal Zottelstedt endlich ihre wahre Seite zeigen und spielte von der ersten Minute an einen starken Ball. Am Ende konnte sich das Team um Cheftrainer Nico Teubert und Co-Trainer und Kapitän Stefan Henke über ein bemerkenswertes 4:1 gegen den derzeitigen Tabellenzweiten freuen.

Das Trainerteam musste auf die Sperre von Ben Sterner reagieren und überraschte mit einer neuen taktischen Ausrichtung. So agierte Stefan David als einzige Spitze und bekam von Ali Mrza und Stefan Henke offensive Unterstützung. Die Umstellungen sollten sich bezahlt machen, zumal auch der Gegner immer recht offensiv spielt und wir aus einer kontrollierten Defensive heraus unsere Chancen erarbeiten wollten.

In den ersten Spielminuten merkte man den Gästen aus dem Weimarer Land an, dass sie sich zuerst auf dem ungewohnten Terrain, des Kunstrasenplatzes des Lindenberges, zurechtfinden mussten. Demzufolge waren die ersten 10 Spielminuten ein beiderseites Abtasten, mit mehr Ballbesitz und vereinzelten Angriffsbemühungen auf unserer Seite. Unsere Defensivspezialisten um Cornelius Rische und Donal Brody kurbelten das Spiel immer wieder an und versuchten den Ball schnell und flach in die Schnittstelle der Gästeabwehr zu spielen.  In der 15. Spielminute sollte dann ein genialer Pass von Donal Brody, der sich in kürzester Zeit super in die Mannschaft integriert hat, auf den agilen und spielfreudigen Ali Mrza auszahlen. Unser Angreifer kontrollierte den Ball im hohen Tempo und schob mit Übersicht und Gefühl gekonnt zur 1:0 Führung ein. Ein toller Auftakt in einer Phase, in der Zottelstedt im Mittelfeld versuchte, mit Kampf und Einsatz die Oberhand zu gewinnen. Der Tabellenzweite nach dem Rückstand anscheinend geschockt und mit Problemen im Spielaufbau. Dies merkte unsere junge Mannschaft und versuchte sofort nachzulegen. Zwei Minuten nach der Führung, dann ein Angriff über Ali Mrza, der den Ball flach von der rechten Seite in die Mitte auf Stefan David spielt und dieser mit Coolness den Ball (auch mit etwas Glück) neben den rechten Pfosten setzt. Das nicht unverdiente 2:0 und die Erkenntnis, dass die Jungs die Vorgaben der Trainer  bestens verstanden haben und auch umsetzen.

In der Defensive standen Alexander Mikuta mit seinen Außenverteidigern um Arno Backhaus, der sich immer wieder in die Offensive einschaltete, und Lukas Thiele sicher. Keeper Patrick Naumann strahlte Ruhe aus und versuchte das Spiel von hinten heraus zu ordnen. Bis zur Halbzeitpause kam unser Gegner eigentlich nur einmal richtig gefährlich vor unser Gehäuse und bei dieser Aktion machte sich Schlussmann Patrick Naumann lang und lenkte den Ball zur Seite weg.

So ging es dann auch mit der verdienten 2:0 Pausenführung in die Kabinen.

In der Halbzeitpause warnte der Coach Nico Teubert davor, dass der Gegner in der 2. Hälfte nicht unterschätzt wird und wir weiterhin hellwach agieren müssen und uns nicht hinten reindrängen dürfen und auf die Vorentscheidung spielen müssen.  

Zu Beginn passierte das, wovor, der Trainer gewarnt hatte und Zottelstedt kam mit einer gehörigen Portion Angriffslust aus der Kabine und setzte uns sofort unter Druck. Unsere Abwehrreihe konnte diesen Stand halten und versuchte mit ruhigem Aufbauspiel das Spielgeschehen zu entschärfen. Auch Schlussmann Patrick Naumann war immer mehr gefragt und stand sicher zwischen den Pfosten. Die erste Chance für uns hatte Ali Mrza, als er über die rechte Seite auf das gegnerische Tor stürmte, statt den direkten Weg zu suchen, wählte er den Querpass, der aber im Sande verlief. Gegen die sehr  hochstehende Abwehr der Gäste sollten unsere schnellen Angreifer nun mehr Möglichkeiten bekommen und vielleicht auch die Chance zur Vorentscheidung. Ein Kopfball von Stefan Henke verfehlte das Tor knapp und auch Sebastian Schröder fehlte gegen sein ehemaliges Team am heutigen Tag das Glück beim Torabschluss. In der 60. Spielminute durfte der auffällige Ali Mrza völlig erschöpft das Spielfeld verlassen und es kam mit Sebastian Döhmen ein frischer Mann für die Offensive. Zottelstedt aber weiter mit dem Mut, das Spiel noch zu drehen und nach einer Ecke war es dann auch soweit. In der 62. Spielminute köpfte der Gegner den 2:1 Anschlusstreffer und es sollte weiterhin eine packende Begegnung mit hohem Tempo auf beiden Seiten bleiben. Auf der anderen Seite, hatte Stefan David dann die Chance, den alten Vorsprung wieder herzustellen, aber er scheiterte mit seinem Schuss aus 16m am Gästekeeper. Unser Gegner versucht jetzt alles und spielte weiter mit einer hochstehenden Abwehr. Dies sollte uns den Raum für weitere Chancen bieten. Cornelius Rische verfehlte ebenso das Tor, wie Mario Oschmann. In der 71. Spielminute, passierte dann das, was sich alle Empor-Fans am heutigen Tag erhofft haben. Ein super Angriff über die linke Seite und der Ball kommt vom besten Torvorbereiter der Liga, Arno Backhaus, und wird in die Mitte gespielt und dort steht Routinier Mario Oschmann gold richtig und hat aus 5m keine Probleme, den Ball im Tor zu versenken (sein 7. Saisontreffer). Der wohlmögliche „Genickbruch“ im Spiel der Zottelstedter. In der 74. Spielminute sollte dann der ausgepowerte Kapitän Stefan Henke eine Pause bekommen. Mit Jonas Drilling kam ein spielfreudiger und ballsicherer Offensivmann in die Partie, der den Vorsprung mit zu verteidigen helfen sollte. Kurz nach dem Wechsel dann ein langer Ball von Schlussmann Patrick Naumann, der den startenden Mario Oschmann fand und dieser die Abwehrspieler der Gäste überlief und den Ball zur 4:1 Vorentscheidung im Tor unterbrachte. Mit seinen Saisontoren 7 und 8 ist Mario Oschmann derzeit der torgefährlichste Spieler auf Empor-Seite. Er drückt in dieser Saison der Mannschaft mit seinen 33 Jahren und seiner Einsatz- und Spielfreude seinen Stempel auf. Drei Minuten nach dem Tor, brachte der Trainer mit Oliver Koch für Stefan David nochmal einen frischen Angreifer in die Partie, der vorne die Bälle festmachen und verteilen sollte. In den verbleibenden Spielminuten sollte dann nicht mehr viel passieren und das Team brachte den Heimsieg über die Zeit.

Am Rande sei auch ein Kompliment an das Schiedsrichtergespann erwähnt, die die Begegnung bestens im Griff hatten und eine klare Linie verfolgten.

Unterm Strich ein verdienter Sieg und ein Zeichen an die Konkurrenz, dass wir trotz der letzten Wochen, mannschaftlich stark sind, um unter die Top-Mannschaften zu gehören.

„Ich bin stolz auf mein Team, dass sie heute von der ersten Minute an, dies umgesetzt hat, was wir uns vorgenommen haben. Im Verlauf der Hinrunde haben wir einige Punkte liegen gelassen, aber ich sehe eine tolle Entwicklung in meinem Team und wir werden weiter hart an uns arbeiten, um noch effektiver zu spielen“, so ein überglücklicher Nico Teubert nach der Partie.

„Es war ein schweres Spiel, Zottelstedt hat sich nicht aufgegeben und uns Anfang der 2. Hälfte gewaltig unter Druck gesetzt. Aber unterm Strich war das ein super Spiel und wir haben unsere Chancen endlich auch genutzt und verdient gewonnen“, so ein völlig erschöpfter Kapitän Stefan Henke nach dem Spiel.

Wir gratulieren dem gesamten Team zu diesem tollen Ergebnis und hoffen, dass in der Rückserie noch weitere tolle Spiele und viele Punkte folgen werden.


Quelle: ck

Fotos vom Spiel


Zurück