FC Empor Weimar 06 e.V.

C-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 9.ST

SG Einh. Rudolstadt   FC Empor Weimar 06
SG Einh. Rudolstadt 7 : 2 FC Empor Weimar 06
(3 : 0)
C-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   9.ST   ::   12.11.2017 (12:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Maximilian Seeber

Gelbe Karten

Jason Wolf

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (32.min) - SG Einh. Rudolstadt
2:0 (33.min) - SG Einh. Rudolstadt
3:0 (35.min) - SG Einh. Rudolstadt
4:0 (46.min) - SG Einh. Rudolstadt
5:0 (50.min) - SG Einh. Rudolstadt per Freistoss
5:1 (53.min) - Maximilian Seeber
5:2 (60.min) - Maximilian Seeber
6:2 (61.min) - SG Einh. Rudolstadt
7:2 (67.min) - SG Einh. Rudolstadt per Weitschuss

Böse Überraschung am letzten Hinrundenspieltag.

 

 

Welcher Trainer und oder Spieler kennt es nicht: Man schaut auf den Spielplan und sieht, dass man gegen den Verein mit der roten Laterne spielt. Gedanken wie „Das schaffen wir locker“ oder „Die hauen wir weg“ geistern dabei schnell im Kopf herum.

Doch bekanntlicher Weise kommt der Hochmut vor dem Fall. Trotz aller Warnungen, in den beiden Trainingseinheiten unter der Woche, wie auch bei der Kabinenansprache vor dem Anpfiff, mussten es die C-Junioren am eigenen Leib erfahren, was passiert, wenn man das Schlusslicht und vermeitliche Kanonenfutter unterschätzt und ein Spiel nur halbherzig angeht.

Die Hausherren spielten nach vorne mit zügigen und direkten Angriffen. Empor hingegen verzettelte sich in seinen Bemühnungen entweder in unnötigen 1-vs-1- Kämpfen, vertendelte leichtfertig den Ball oder schoss den gegnerischen Keeper warm.
Das wir defensiv keinen Zugriff fanden, wurde mit 3 Toren in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit seitens der Gastgeber bestraft. Zuvor hatten diese schon einige größere Chancen vertan.

Zur Pause sprachen sich erstmal unsere Jungs untereinander aus. Die Trainer reagierten mit einer Umstellungen sowie gleich drei Einwechslungen auf die Leistung der ersten Halbzeit.

Zwar wurde es nun etwas besser, jedoch erhöhte Rudolstadt bis zur 50. auf 5:0. Erst danach gelang es uns, vorne ebenfalls zu treffen. Maxi mit einem Doppelpack in der 53. & 60. Spielminute lies Hoffnung aufkommen. Jedoch fiel sofort nach unserem 5:2-Anschlusstreffer, das nächste Gegentor.
Die Hausherren erhöhten noch 7.1, ein Fernschuss welche unglücklich durch unsere Abwehr abgelenkt wurde und Keeper Henrik alt aussehen lies.

Fazit: Unterschätze nie eine Mannschaft, welche mit dem Rücken zur Wand steht – sie kann nur gewinnen.
Kommendes Wochenende empfangen die C-Junioren dann im Kreispokalviertefinale den Tabellenführer der KOL – SV Germania Ilmenau – gegen die eine deutliche Leistungssteiterung von nöten ist, wenn man in die Runde der letzten Vier einziehen möchte.


Quelle: CB

Fotos vom Spiel


Zurück