FC Empor Weimar 06 e.V.

E2-Junioren : Spielbericht Kreisliga, Staffel 2, 8.ST

Weimarer SV   FC Empor Weimar 06 II
Weimarer SV 1 : 3 FC Empor Weimar 06 II
(1 : 1)
E2-Junioren   ::   Kreisliga, Staffel 2   ::   8.ST   ::   12.11.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Pepe Schakohl, Paul Hesse, Jonas Pafel

Zuschauer

38

Torfolge

1:0 (20.min) - Weimarer SV
1:1 (23.min) - Paul Hesse
1:2 (27.min) - Pepe Schakohl
1:3 (40.min) - Jonas Pafel

Schlammschlacht erfolgreich geschlagen

Das letzte Spiel unserer Hinrunde. Meinte es das Wetter bisher bei allen Spielen gut mit uns, merkt man so langsam, dass wir im nasskalten Herbst angelangt sind. Ein völlig durchweichter Boden der bereits durch das gestrige Männerspiel schon erheblich in Mitleidenschaft gezogen war machte ein geordnetes Spiel nicht gerade leicht. Bereits beim Aufwärmen setzten sich die Stollenzwischenräume voller Erde und die Jungs spielten wie mit Hallenschuhen auf nassem Gras. Da es aber zumindest von oben trocken blieb, beide Teams die gleichen Bedingungen hatten und keiner weiß, wie sich das Wetter in den kommenden Tagen entwickelt, war es die richtige Entscheidung, dass Spiel anzupfeifen. Für ansonsten beste Rahmenbedingungen sorgten die Gastgeber. Kaffee, Kuchen, Würstchen, warmes Wasser zum Schuhe putzen - es blieben keine Wünsche offen. Dafür an dieser Stelle ein ausdrückliches Dankeschön!!!

Doch nun zum eigentlichen Spiel:

Unsere Jungs brauchten einige Zeit, um sich auf die rutschigen Verhältnisse einzustellen. Nur absolut präzise gespielte Pässe konnten verwertet werden, musste man erst starten um zum Ball zu laufen, dauerte es einige Zeit bis man Grip auf dem Boden fand und Geschwindigkeit aufnehmen konnte und dann hatte meist auch der Gegner den Ball erreicht. Dennoch schien es gerade, als bekommen wir das Spiel immer besser in den Griff als quasi aus dem Nichts heraus, die Führung für den Gastgeber fiel. Der wirklich erste Angriff der Gastgeber der es bis in unseren Strafraum schaffte wurde mit einem satten Schuss abgeschlossen.  Marek konnte zwar noch in gewohnt sicherer Manier parieren, konnte den Ball aber nur wegfausten und der viel genau in den Lauf eines von hinten heran stürmenden Niedergrunstedters. Dieser brauchte nur noch draufzuhalten und es stand 1:0.

Wirklich lange Gesichter gab es bei unseren Jungs aber nicht, Anstoß und weiter. Nur 3 Minuten später glichen wir aus. Paul, der heute ein wirklich starkes Spiel auf rechts ablieferte, ließ sich nach einem guten Zuspiel nicht lange bitten marschierte mit dem Ball noch ein wenig in Richtung gegnerischem Strafraum und bevor der Gegner eingreifen konnte, zog er mit gutem Auge und vor allem platziert einfach mal ab und ließ dem Torwart keine Chance. Der mehr als verdiente Ausgleich und zugleich Halbzeitstand.

In Hälfte 2 gelang es uns dann noch besser das Spiel zu kontrollieren. Wie Paul auf rechts lieferte auch Jonas auf links wieder ein bärenstarke Partie und arbeitete unermüdlich nach vorn und hinten. Nachdem auch unser heutiger Kapitän Arthur seine individuellen Probleme mit dem Untergrund überwunden hatte und Tempo und Aggressivität im Zweikampf den Platzverhältnissen anpasste, war unser Mittelfeld fast nicht mehr zu überwinden. Und auch Hannes, bzw. im letzten Drittel Luis schalteten sich als Sechser genau in den richtigen Momenten in unsere Angriffsbemühungen ein.  Besonders Hannes hatte dabei heute ein gutes Auge und konnte mehrfach auch mal direkt draufhalten. Dass er dabei am stark parierenden Torwart scheiterte, ist zweitrangig, die Art und Weise und vor allem das gute Gefühl für die richtige Aktion im richtigen Moment gefielen. Gelang es dem Gegner doch einmal, über das Mittelfeld hinaus zu kommen, waren mit Jasper, Gustav und am Schluss nicht zu vergessen Tammo, unsere Abwehrrecken zur Stelle und vernichteten jede Chance schon im Ansatz.

Und auch ganz vorn lief uns nun richtig gut. Unser Pepe, der trotz aufkommender Erkältung heute im letzten Spiel der Hinrunde unbedingt dabei sein wollte, erzielte zunächst unsere längst überfällige Führung. Aufgabe erfüllt – Zeit für Ruhe und Erholung und deshalb Toni, der nach längerer Krankheit erstmal wieder im Kader stand, eingewechselt. Und Toni bestätigte das Vertrauen. Mehrfach verarbeitete er die Zuspiele seiner Mannschaft wirklich sehenswert, einzig der gegnerische Torwart wollte ihm das fehlende Tüpfelchen auf dem i seiner heutigen Leistung einfach nicht gönnen und verhinderte das Tor.

Doch wenn es von ganz vorn nicht klappt, haben wir ja noch unser Mittelfeld. Und so war es eine schnell ausgeführte kurze Ecke, die Jonas nach Zuspiel von Paul sehenswert ins gegnerische Tor zirkelte.

Das war es dann auch, dreckig bis zur Halskrause aber glücklich und den nächsten Auswärtssieg feiernd, fielen unsere Jungs in die Kabine ein.

Die nächsten Aufgaben heißen nun erst einmal „Futsalturniere“ und HKM, als jüngerer E-Junioren-jahrgang sicherlich ein Jahr zum Weiterentwickeln und Lernen.

Dennoch wollen wir natürlich auch das Spielen/Trainieren im Freien nicht gänzlich einstellen. Hier müssen wir vor allem auf einen gnädigen Wettergott hoffen, der möglichst oft ein Training auf dem Hartplatz zulässt. Denn schon im Vorjahr hat  sich gezeigt, mehr als 3 Monate, platzverhältnisbedingt ohne Training im Freien, stellt im Vergleich zu Mannschaften mit Kunstrasenmöglichkeiten einen echten Wettbewerbsnachteil dar. Aber wir bleiben dran…notfalls eben in Gummistiefeln ;-)


Quelle: Steffen Armoneit
Zurück