FC Empor Weimar 06 e.V.

Kein Glück beim Abschluss und hinten schläfrig

Christian Bogdanski, 07.01.2018

 

 

So kann man die Leistung unserer C-Junioren bei der Finalrunde der Hallenkreismeisterschaft zusammenfassen.


Für die Entrunde hatte sich neben uns, die folgenden fünf Teams qualifiziert:

  • SG VfB Apolda

  • VfB Oberweimar 1

  • SG SpVgg Geratal

  • SV Germania Ilmenau &

  • FSV Martinroda

 

Dass in den 15 Turnierspielen nur 27 Tore fielen, sieben Partien endeten mit 1:0 bzw. 0:1, zeigte, dass es sich um ein ausgegliches Teilnehmerfeld handelte.

Wir traten mit den folgenden zehn Spielern an:

Erik, Elle, Nilo, Max, Claudi, August, Lucas, Jannik St, Jason & Luis


Unsere ersten zwei Partien gegen Ilmenau und Apolda verloren wir jeweils mit 0:1, ehe wir mit einem 0:0 gegen Martinroda den ersten Punkt holten.
Das Stadtderby gegen Oberweimar verloren wir ebnfalls 0:1. Wie schon in den drei Partien zuvor, waren wir auch hier dem Gegner ebenbürtig, scheiterten jedoch ebenfalls an dem gegnerischen Keeper oder setzten unsere Schüsse nur ans Torgehäuse.
Die Tore bei den Niederlagen fielen allesamt nach Ecken, bei welchen wir unkonzentriert waren und den Gegner zu viel Freiraum liessen

Erst im letzten Spiel gegen Geratal, in welchem Claudius für den verletzten Erik im Tor stand, konnten wir, durch Lucas und Nilo, zweimal das Runde im Eckigem unterbringen. Durch den 2:1 Sieg kletterten wir vom letzten auf den vierten Platz hoch.

 

Hallenmeister des KFA Mittelthüringen wurde mit 12 Punkten und 9:3 Toren der SV Germania Ilmenau.

 

Ergebnisse und Abschlusstabelle unter

http://www.fcemporweimar06.de/nachwuchs/c-junioren/liga-264/tabelle

oder

http://www.kfa-mittelthueringen.de/hkm/2017/Cjun17-finale.pdf

 


Quelle:CB

Kein Glück beim Abschluss und hinten schläfrig

Zurück